Wohnen in Darmstadt

Wie ihr vielleicht schon am eigenen Leib erfahren habt, ist die Wohnungssituation in Darmstadt, speziell in den 1–2 Monaten vor dem Wintersemester, katastrophal. Das hat leider zur Folge, dass die wenigen Wohnungen, die es gibt, teilweise total überteuert angeboten werden. Die Corona-Situation könnte das Ganze noch erschweren.

Auf der anderen Seite hat es enorme Vorteile, in der Stadt zu wohnen. Ihr müsst euch nicht jeden Morgen viel zu früh aus dem Bett quälen, um mit Bus oder Bahn einen umständlichen Weg in Richtung Uni anzutreten und habt die Möglichkeit, abends auch nach 12 Uhr oder 1 Uhr mit den Kommiliton:innen unterwegs zu sein, ohne euch Gedanken um eine Rückfahrtmöglichkeit oder einen anderen Schlafplatz machen zu müssen.

Vorab zwei wichtige Punkte zur Wohnungssuche in Darmstadt. Der wahrscheinlich einfachste Weg ein Zimmer zu finden ist bei Freund:innen, Bekannten oder Verwandten nachzufragen und je früher ihr anfangt zu suchen, desto besser. In Darmstadt gibt es verschiedene Möglichkeiten ein Zimmer zu finden.

Das Studierendenwerk Darmstadt betreibt mehrere Wohnheime. Für diese könnt ihr euch online über eine Warteliste bewerben.

Zusätzlich gibt es noch weitere privat betriebene Wohnheime. Die meisten vergeben Zimmer über Wartelisten, wobei einige auch Selbstbelegung haben.

Auch gibt es eine Vielzahl von Online-Portalen, über welche privat WG-Zimmer vermittelt werden. Hier werden häufig Zimmer zum Beispiel auf Grund eines Auslandssemesters der Mieter:innen zur Zwischenmiete angeboten. Wenn ihr nichts Passendes findet, kann ein Zimmer zur Zwischenmiete eine gute Übergangslösung sein, um dann in Ruhe nach einer dauerhaften Bleibe suchen zu können.

Außerdem werdet ihr auf die Angebote diverser Verbindungen stoßen. Diese sind meistens ziemlich günstig und auch nicht immer direkt als Wohnung in einer Verbindung oder Burschenschaft gekennzeichnet.
Aus Kostengründen sind diese Zimmer vielleicht eine Überlegung wert, aber die Entscheidung sollte dennoch gut durchdacht werden (siehe Absatz: Wohnen bei Verbindungen). Ein Verzeichnis der Wohnheime findet ihr auf der Webseite des Studierendenwerks unter https://u.fs-etit.de/stwwohnheime. Hier werden alle Zimmer per Warteliste vergeben.
Bewerbt euch online unter https://u.fs-etit.de/stw-wohnen und ihr werdet informiert, sobald ein Zimmer frei ist. In der Regel habt ihr ab diesem Zeitpunkt zehn Tage Zeit zuzusagen, bevor das Angebot abläuft und das Zimmer weitervergeben wird.

Anmerkung: Da zurzeit viel bis alles digital stattfindet, ist es auch möglich, noch ein Semester “zuhause” zu wohnen, solange zumindest ein Pendeln an manchen Tagen möglich ist. Ihr solltet trotzdem nach einem dauerhaften Zimmer suchen, denn sobald das digitale Semester endet werden viele Leute nach Wohnungen suchen.

Private Wohnheime

Zusätzlich gibt es noch weitere privat betriebene Wohnheime. Die meisten vergeben Zimmer über Wartelisten, wobei einige auch Selbstbelegung haben. Seht euch einfach die verschiedenen Anbieter:innen an und informiert euch selbst.

Auf Online-Portalen bieten viele WGs freie Zimmer an. Hier kann jede:r ein Zimmer anbieten oder ein Gesuch aufgeben, also werdet ihr hier auf die unterschiedlichsten Angebote treffen. Seltener findet ihr hier auch Angebote für Ein- oder Mehrzimmer Wohnungen.

Verbindungen

Eine weitere Möglichkeit in Darmstadt unterzukommen sind die verschiedenen Studentenverbindungen. Diese bieten ihren Mitgliedern günstige Wohngelegenheiten an. Einige von ihnen werben gerade unter Studienanfängern intensiv um neue Mitglieder.
Allerdings sollte man sich vor dem Eintritt über eine Verbindung informieren, besonders über ihre politischen und moralischen Wertevorstellungen, da das Spektrum von modernen und unpolitischen bis hin zu völkisch-nationalen oder konservativen Verbindungen reicht. Auch hat nicht jede:r die Möglichkeit, in jede Verbindung einzutreten; so nehmen z. B. manche Burschenschaften und Corps nur Personen eines bestimmten Geschlechts oder einer bestimmten Nation auf.

Weiter